> Erfolgsgeschichten > Elisabeth (49) und Herbert (53)

Kärnten

Wir fühlten uns wie im Paradies

Elisabeth (40, Behindertenpädagogin) lernte Herbert (53, Elektrotechniker) über Parship.at kennen. Bei einem romantischen Spaziergang am Wörthersee vergaßen die beiden Zeit und Raum und schwebten auf Wolke 7. Elisabeth hat uns ihre persönliche Liebesgeschichte geschickt.

Schokoherz © Shutterstock

„Ein Partnervorschlag fiel mir auf: Er, Elektrotechniker, 53 Jahre alt, nur Hobbies und Interessen waren ausgefüllt. Genau diese wenigen Aussagen, machten mich neugierig und ich schrieb seine Chiffre an. Raum Feldkirchen in Kärnten - nicht so weit entfernt, war meine Überlegung. Ich schickte ihm ein Lächeln mit den Worten: ‘Wäre interessant mehr von dir zu erfahren.‘ So begann unsere Liebesgeschichte. In den ersten Tagen war morgens mein erster Blick auf die E-Mails und ein prickelndes Gefühl der Neugier begleitete mich. Herbert bat mich nach drei Tagen, ob er telefonisch mit mir Kontakt aufnehmen durfte, da er auf meine Stimme sehr gespannt wäre. Na, was für eine Stimme hatte ich denn? - war sie hoch, schrill, erotisch oder tief? Nach kurzen Überlegungen lachte ich vor mich hin und sagte mir: ‘Ich bin ich und ich bin so wie ich bin.‘ Ich ergriff die Initiative und rief Herbert selbst an: ‘Hallo Herbert, ich bin die Elisabeth – deine Parship-Bekannte. Lustig und ein kleiner Stoppel!‘. Das Eis war gebrochen und wir sprachen fröhlich darauf los. Er erzählte mir, dass er schrille Stimmen bei Frauen nicht mag.

Nach drei Telefonaten vereinbarten wir das erste Date auf einer Autobahnraststätte am Wörther See. Natürlich wie immer zu meinen Terminen, war ich zu früh am vereinbarten Ort. Meine Aufregung an diesem Tag war mit einem Teenager von 18 Jahren vergleichbar. Stundenlange Kleiderfrage, sorgfältige Kosmetik und immer wieder ein kritischer Blick in den Spiegel. Mit der Fahrt und dem Warten auf dem Parkplatz wurde meine Aufregung nur noch größer. Endlich – ein weinroter Geländewagen fuhr auf den Parkplatz und ich wusste in diesem Moment: ‘Das ist er – das ist Herbert – mein großer Unbekannter von Parship!‘ Ich stieg aus, ging auf den Mann zu und sagte einfach: ‘Hallo, du bist sicher Herbert. Ich bin der kleine Stoppel.‘ Der große, schlanke Mann mit dem grünen Pullover lachte und wir umarmten uns bei der Begrüßung, als wären wir alte Freunde.

Herbert lud mich in die Autobahnraststätte ein. Er bestellte sich einen Kakao und ich ein Mineral. Kakao für einen Mann? Diese Gewohnheit entlockte mir ein Schmunzeln. Die Tipps und Vorschläge von Parship für das erste Date gingen mir kurz durch den Kopf. Auch die Verhaltensregeln beim Kennenlernen. Nur, all das hielt mich nicht davon ab, den Mann, der mir gegenüber saß, tief in die Augen zu blicken, sein Gesicht zu studieren und den ersten Eindruck für mich zu bilden. Sein Lächeln gefiel mir, unsere Blicke verfingen sich und er machte mir ein Kompliment über meine Augen. Wir waren in kurzer Zeit in einer anregenden und lustigen Unterhaltung und aus einer geplanten Stunde wurden zwei. Herbert schlug mir noch vor, gemeinsam einen Spaziergang am Wörther See zu machen, sofern es meine Zeit erlaube. Ich stimmte selbstverständlich zu. Dieser Mann hatte in den ersten Minuten mein Herz und meine Seele berührt. Seine Höflichkeit und Zurückhaltung gefielen mir und gaben mir Grund genug mit ihm zu flirten. Der gemeinsame Spaziergang begann damit, dass wir uns an den Händen nahmen und miteinander, Hand in Hand, am Ufer des Wörther Sees entlang spazierten.

Herbert erklärte mir einige Orte und am sogenannten ‘Landspitz‘ wartete eine Parkbank auf uns. Wir saßen still nebeneinander, sahen uns an und dann gaben wir uns den ersten Kuss. Es fühlte sich für mich schön, aufregend und sehr gefühlvoll an. Von diesem Moment an war mir, als würden wir uns schon lange kennen. Herbert erging es ähnlich. Wir küssten uns immer wieder, hielten uns an den Händen und fühlten uns, wie zwei Menschen im Paradies. Die Welt um uns hatten wir vergessen. Es zählten nur unsere Gefühle, das Staunen über unsere Vertrautheit und das Unfassbare, das mit uns geschah.

Es war der Beginn einer innigen, liebevollen und intensiven Beziehung, die bis jetzt sehr glücklich ist. Wir pendeln zwischen unseren beiden Wohnsitzen hin und her, stimmen unsere Terminkalender gut ab und genießen jede freie Minute miteinander. Wir sind sehr glücklich, gehen behutsam miteinander um und genießen die gemeinsame Zeit. Ich bin froh, dass ich den Mut gefasst habe, mich bei Parship anzumelden. Ohne diese Möglichkeit, hätte ich den wunderbaren Mann an meiner Seite nie kennengelernt, danke, Parship."

Weitere Efolgsgeschichten aus Kärnten:

Liebesgeschichten

Carola und Rudolf (beide 49)

Liebe zwischen Deutschland und Österreich

mehr
Liebesgeschichten

Prisca (43) und Albert (41)

Eine glückliche Wochenendbeziehung

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)