> Erfolgsgeschichten > Bernhard (29) und Cornelia (28)

Niederösterreich

Diese Frau gebe ich niemals wieder her

Bernhard (29, Musiker) und Cornelia (28, Buchhalterin) fanden über Parship.at zueinander. Schon nach den ersten paar Zeilen merkte Bernhard, dass Cornelia etwas Besonderes hat. Beim ersten gemeinsamen Treffen waren beide sehr nervös, fühlten sich in der Gegenwart des anderen aber auf Anhieb wohl:

Telefon © Istockphoto.com

Bernhard: „Nach langem Suchen und ewigem Hin und Her, fand ich diese zauberhafte Frau auf Ihrem Portal und es stellte sich sehr schnell heraus, dass sie tatsächlich die Traumpartnerin fürs Leben ist. Als wir die ersten paar Zeilen miteinander austauschten, spürte ich sofort auf Anhieb: ‘Ja - da ist etwas, da ist mehr als je zuvor bei einer Frau war.‘ So gar nicht gewohnt, war ich das offene, sehr liebevolle und charmante Zugehen auf mich. Die Chemie passte einfach! Es dauerte nicht lange und ich verliebte mich in Conny! Durch die anfänglichen Nachrichten, die wir austauschten, verliebte ich mich schon beim Schreiben immer mehr und mehr in diese bezaubernde Frau, bis wir es beide nicht mehr aushielten und uns unbedingt treffen wollten! Als Treffpunkt wählten wir ein bekanntes Lokal in Wien, in dem wir uns auf ein Getränk verabredeten. Wir wohnen etwas weiter voneinander entfernt, aber ich fuhr die Strecke gerne und freute mich schon so sehr auf diese Frau. Aber als ich nun immer näher und näher an Wien heran kam, wurde mir unwohl im Magen und meine Nerven spielten verrückt. Ich zitterte bereits während der Fahrt am ganzen Körper.

Als ich nun am besagten Treffpunkt ankam, natürlich eine halbe Stunde früher, um keinen schlechten Eindruck zu hinterlassen, wartete ich verkrampft im Auto und wollte am liebsten schon wieder umkehren, da meine Nerven wie verrückt mit mir spielten...aber ich riss mich zusammen... Nun verstrichen die Minuten und Conny schrieb mir eine Nachricht, dass sie gerade eben angekommen ist und ich machte mich auf den Weg. Ich wartete beim Eingang unseres Treffpunktes und da kam meine Frau schon hinter mir herangepirscht und rief ‘Hier bin ich‘. Der Abend verlief überaus positiv, allerdings wurde ich meiner Nervosität nicht Herr und hielt am kompletten Abend mein Getränk krampfhaft in der Hand, um mir eine künstliche Barriere aufzubauen. Schon zu oft wurde ich in meiner Vergangenheit enttäuscht. Doch wir hatten von Anfang an eine sehr gute Gesprächsbasis und wir erzählten uns sehr viel voneinander. Es war ein sehr liebevoller und warmherziger Umgang miteinander, den ich zuvor noch niemals erleben durfte.

Wir verstehen uns blind, sind sehr häufig der gleichen Meinung und sehen nun unsere gemeinsame Welt und Zukunft aus dem gleichen Blickwinkel. Diese Frau gebe ich niemals wieder her!"

Cornelia: „Um ehrlich zu sein hatte ich schon lange die Hoffnung aufgegeben, meinen Partner fürs Leben zu finden - sei es im realen Leben oder auch auf den unzähligen Plattformen, die das Internet bietet. Und da ich kein Mensch bin, der gerne Party macht, sondern sich gerne daheim verkriecht oder die Gesellschaft von Freunden genießt, waren die Chancen einen Partner zu finden sehr gering. Doch meine beste Freundin hat immer wieder darauf gedrängt, dass ich mich doch bei einer guten Plattform anmelden und dort mein Glück versuchen soll, und so kam ich durchs Internet bzw. durch die Werbungen im TV auf die Plattform Parship. Da ich es ihr versprochen hatte, habe ich mich bei Parship angemeldet, allerdings aber nur ab und zu reingeschaut… bis zu dem einem Tag kurz vor meinem 28. Geburtstag. Es war eine nette und liebe Nachricht, die mir mein Schatz schrieb. Und genau auf diese nette und freundliche Mail wollte ich zurückschreiben.

Dann kam mein 28. Geburtstag und wir hatten noch immer Kontakt und die Mails wurden immer vertraulicher, und ich freute mich jeden Tag auf eine Nachricht von ihm. Die Mails häuften sich und irgendwann stellte sich die Frage, ob wir uns treffen oder nicht, und da ich eigentlich schon ein sehr neugieriger Mensch bin, dachte ich mir: ‚Wieso eigentlich nicht? No risk no fun.‘

So aufgeregt wie vor diesem Treffen war ich noch nie in meinem Leben, aber es fühlte sich richtig an. Er schrieb mir einige Stunden vor unserem Treffen, dass er sich wahrscheinlich etwas verspäten wird, da er sich in Wien nicht so gut auskennt. Dummerweise habe ich mir nicht so einen großen Stress gemacht, pünktlich zu sein. Zu meiner Verteidigung hatte ich nur 15 Minuten Zeit zu unserem ausgemachten Treffpunkt, aber ich kam natürlich trotzdem zu spät. Ich war sehr nervös und wollte kurz vor dem Treffpunkt wirklich schon umdrehen, aber zum Glück ist es nie soweit gekommen. Als ich mein Auto eingeparkt habe und zirka fünf Mal tief durchgeatmet hatte, habe ich ihm eine SMS geschrieben, dass ich da bin. Wie der Zufall es so wollte, stieg zirka eine Minute später genau aus dem Auto vor mir ein junger Mann aus und was ich da sah, gefiel mir sehr. Jetzt hoffe ich nur noch, dass es genau der Mann war, der mich treffen wollte. Er ging langsam mal vor zum Eingang und ich stieg kurz darauf aus und ging ebenso Richtung Eingang.

Als wir uns endlich erkannten, und wir unser erstes Date starten konnten, habe ich mich gleich bei ihm wohl gefühlt. Er war sehr nervös und das fand ich echt süß und vor allem haben mich seine Augen verzaubert, weil ich sofort diese Wärme spürte, die er mit seinen Augen ausstrahlt. Wir waren beide mehr als nervös aber der Abend war wunderschön und zog sich über Stunden, ohne dass ich eine Sekunde daran denken musste, dass ich heim will. Als wir uns verabschiedeten, fiel es mir schon an dem Abend schwer, ihn gehen zu lassen, doch irgendwie hatte ich im Gefühl, dass ich diesen warmherzigen und vor allem einfühlsamen Menschen wieder sehen werde. Und genau so war es, und als ich am nächsten Tag eine SMS von ihm erhalten habe, hab ich mich umso mehr darüber gefreut. Die Abstände zwischen unseren Treffen wurden immer kürzer und das Gefühl wurde immer stärker, dass er mein Traummann ist! Heute will ich keine Sekunde ohne ihn sein, doch dadurch, dass wir doch 50 Minuten voneinander entfernt wohnen, geht das leider nicht. Aber wir nutzen jede Minute und Sekunde bewusst und genießen unsere gemeinsame Zeit. Er ist einfach der Mann fürs Leben, welchen ich nicht mehr missen möchte und mit dem ich den Rest meines Lebens teilen möchte. Ich werde diesen Mann nie wieder hergeben und freue mich auf die Zukunft mit ihm, und auf alles, was dazu gehört. Ich kann mich auf ihn verlassen und er lässt mich so sein, wie ich bin. Und das Allerwichtigste für mich ist, dass er mich jedes Mal zum Lachen bringt, auch wenn ich mal grantig auf ihn bin."

Weitere Erfolgsgeschichten aus Niederösterreich:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)