> Erfolgsgeschichten > Veronika (34) und Lorenz (33)

Niederösterreich

Ich war fast sprachlos

Veronika (34, Wirtschaftsprüferin) traf Lorenz (33, Software Engineer) über Parship.at. Veronika fehlte zu ihrem perfekten Glück noch ein Traummann. Schon beim ersten Treffen verzauberte sie Harald mit seinem Lächeln. Als er sie dann auch noch einen Strauß Blumen überreichte, gab es keine Zweifel mehr (Namen geändert):

Füße im Gras © Shutterstock

„Ich habe einen großen Freundeskreis und eine tolle Familie, dennoch fehlte mir bislang ein Partner fürs Leben, mit dem ich auch eine eigene Familie gründen kann. Nach einer weiteren gescheiterten Beziehung und einiger Zeit des Reflektierens und Nachdenkens, hatte ich wieder Lust jemanden kennen zu lernen und mich zu verlieben. Daher beschloss ich dem Rat einer Freundin zu folgen und meldete mich für ein Jahr bei Parship an. Meine Freundin hatte sich ein paar Jahre zuvor über Parship verliebt und ist immer noch sehr glücklich. Also dachte ich mir, warum nicht. Bei mir klappt es vielleicht auch mit dem Traummann!

Gleich am ersten Tag nach meiner Anmeldung bekam ich die ersten Nachrichten. Am Anfang habe ich viel geschrieben, geantwortet und einige Male auch Dates gehabt. Die Dates waren immer sehr nett, ich habe mich gut unterhalten und nie unwohl gefühlt. Aber nur ‘nett‘ wollte ich nicht…. Ich wollte wieder das Kribbeln im Bauch spüren und aufgeregt auf eine neue Nachricht warten. Es war wirklich sehr interessant zu sehen, dass ich immer sofort nach einem Date wusste ob ich jemanden wieder treffend wollte und ob derjenige zu mir passen und mein Traummann werden könnte. Ganz ehrlich gesagt, hat mein Interesse an Dates, Nachrichten und Partnervorschlägen nach einiger Zeit nachgelassen… Einen großen Freundeskreis habe ich also wollte ich nicht ‘nur‘ neue Freunde kennen lernen! Ich bin dann eine Zeit lang nicht mehr sehr aktiv auf Parship gewesen.

Als ich mich dann kurz nach meinen Geburtstag, den ich wieder ohne Partner feierte, durch meine Nachrichten und Partnerschaften wühlte, entdeckte ich eine Nachricht, die mich neugierig machte. Sie war nicht Null-Acht-Fünfzehn, keine Standardnachricht, sondern sehr persönlich geschrieben. Er hatte mir zudem zum Geburtstag gratuliert! Nachdem ich mir das Profil durchlas und dabei schon die ganze Zeit Schmunzeln musste, dachte ich mir, da muss ich unbedingt antworten! Wir schrieben für eine Weile hin und her. Anfangs noch eher klassische Fragen über Urlaube, Hobbies und Co. Bald aber schon auch sehr persönliche Themen. Nachdem wir eine Weile sehr häufigen Nachrichtenkontakt hatten, kam bald die Frage nach dem ersten Treffen und für mich war klar, dass ich diesen unbekannten Mann unbedingt kennen lernen will. Ich war zu der Zeit beruflich und auch privat ständig unterwegs und es war nicht leicht einen passenden Termin fürs erste Date zu finden. Ich hatte schon Angst, dass ich mich zu anstrengend oder mühsam anstellte. Letztendlich haben wir dann doch einen passenden Termin für unser erstes Date gefunden.

Ich war beim ersten Treffen – im Gegensatz zu den bisherigen Dates – nervös und diese Tatsache machte mich noch nervöser. Ich war auch viel zu früh im Lokal in dem wir uns treffen wollten! Aber so hatte ich Zeit ihn beim Eintreffen ins Lokal und der Suche nach mir zu beobachten. Die Begrüßung empfand ich schon als perfekt und das erste Treffen lief in der weiteren Folge extrem gut. Mit seiner sympathische Art und dem bezaubernden Lächeln fühlte ich mich sofort wohl. Es kam mir so vor als würden wir uns schon ewig kennen. Die Zeit verging wie im Fluge und der Gesprächsstoff ging uns nicht aus….. Beim Verabschieden war uns beiden eigentlich sofort klar, dass wir uns wieder sehen wollen. Wir haben uns dann auch gleich fürs nächste Wochenende verabredet. Als ich zu Hause war, habe ich meine Schwester ganz aufgeregt angerufen und Ihr von dem perfekten ersten Date erzählt. Im Laufe des Telefonats mit meiner Schwester bin ich dann drauf gekommen, dass ich eigentlich alle wichtigen Themen, die eine gemeinsame Zukunft ausmachen und für mich wichtig sind wie zB Fragen nach zukünftigen Perspektiven, Familienplänen etc. nicht gefragt habe. Das war mein Ziel fürs nächste Treffen….

Beim zweiten Treffen habe ich ihn zu mir nach Hause zum Kaffee eingeladen. Ich hatte überhaupt keine Bedenken ihn zu mir einzuladen. Als er vor der Türe stand, traute ich meinen Augen kaum… er hatte mir einen wunderschönen Strauss Blumen mitgebracht und ich war fast sprachlos. So eine romantische Geste gleich zu Beginn des Kennenlernens haute mich um. Nach dem Kaffee sind wir dann stundenlang herum spaziert, haben geplaudert und ich konnte ganz offen alle Fragen stellen, die mir am Herzen lagen… Und ich muss zugeben, mir haben alle Antworten gefallen!!

Es dauerte bei uns nur drei Dates bis zum ersten Kuss und bis mir klar wurde, dass dieses Kennenlernen etwas Ernstes ist. Seitdem sind wir super glücklich miteinander und können es ganz oft gar nicht glauben wie viel Glück wir hatten uns kennen zu lernen. Wir kommen immer öfters dahinter dass wir uns tatsächlich sehr ähnlich sind, gemeinsame Interessen und besonders lustig finde ich – auch gemeinsame Bekannte haben! Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich tatsächlich über Parship jemanden kennen lerne, der zu mir passt. Wenn uns heute jemand fragt wie wir uns kennen gelernt haben, erzählen wir gerne und stolz, dass wir uns über Parship gefunden haben. Ganz besonders lächeln müssen wir beide, wenn wir abends im Fernsehen einen TV Spot von Parship sehen….Ich wünsche allen von ganzem Herzen viel Glück bei der Partnersuche! Und ganz wichtig, nicht aufgeben! Der Richtige ist bestimmt dabei."

Weitere Erfolgsgeschichten aus Niederösterreich:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)