> Erfolgsgeschichten > Gabriele (41) und Robert (42)

Salzburg

Gabriele (41) und Robert (42)

Gabriele (41, Sekretärin) aus Salzburg fand mit Parship.at Robert (42, Gebietsleiter) aus Seekirchen. Sie hat ihre Erfahrungen für uns aufgeschrieben:

Anders hätten wir uns nie kennen gelernt

"Wie wahrscheinlich jeder, der dieses Medium neu ausprobiert, hatte auch ich so meine Bedenken und Zweifel, von wegen, was sich da wohl für Menschen tummeln. Ich muss jedoch rückblickend sagen, dass es eine ganz großartige Möglichkeit des Kennenlernens ist, umso mehr, wenn man weder die Zeit noch den Wunsch verspürt, jeden Abend durch die Beisln zu ziehen. Auch hatte ich keinen einzigen negativen Kontakt, im Gegenteil waren sämtliche Personen höflich, seriös und im Umgang angenehm.

So, jetzt zu meiner Story!

Anfang Juni dachte ich, es wäre Zeit, und meldete mich für ein halbes Jahr bei Parship an, nachdem mir ein Bekannter darüber erzählte. Die ersten Kontakte wurden von mir eher zögerlich gesetzt. Jedoch freute ich mich schon bald jeden Tag auf den Abend, um zu sehen, ob wieder etwas im 'Briefkasten' wäre. Und so saß ich abends gespannt vor meinem Computer, übersah regelmäßig die Zeit und wartete ab, was da wohl auf mich zukäme. Und es kam was auf mich zu.

Unverhofft, bekam ich auf mein 'Klopf-Klopf-Klopf-Zeichen' schon zwei Wochen, nachdem ich mich registrierte, ein äußerst nettes Mail mit subtilem ironischen, von Intelligenz geprägtem Einschlag, so dass ich jedes Mal unweigerlich lächeln musste, allein schon wenn ich die kommenden las. Schnell waren die anderen Kontakte auf Eis gelegt, und wir plauderten via Mail Tag um Tag, bis wir endlich Telefonkontakt hatten. Wir hatten bis dato schon eine solche Vertrautheit übers Mail aufgebaut, dass es spannend war, wie wohl die Stimme von der so liebenswerten Person klänge. Ich dachte nur: Bitte lass ihn so sympathisch klingen, wie ich ihn vor meinem inneren Auge hab.

Also telefonierten wir oft über eine Stunde am Abend, bis wir uns endlich trafen: Ich weiß nicht, wer von uns nervöser war, da bis zu diesem Zeitpunkt bei jedem von uns das Gefühl bestand, den anderen schon seit Jahren zu kennen, und wir das Treffen hinauszögerten, um nicht vielleicht von der rosaroten Wolke geschubst zu werden. Aber dem war nicht so.

Seitdem wir uns das erste Mal im Sommer trafen, verbrachten wir mittlerweile 2 Sommerurlaube gemeinsam, ein verlängertes Wochenende im Herbst, feierten die Geburtstage unserer 'gemeinsamen' 4 Kinder als Patchwork-Familie und sind am Planen unserer gemeinsamen Zukunft. Ja, wie das Leben so spielt.

Wir haben oft über unser Kennenlernen gesprochen und sind beide zu dem Schluss gekommen, dass es genau die richtige Art ist, da man sich in dieser Art und Weise mit dem Wesen und Charakter des Menschen auseinandersetzt und die Optik, zweitrangig ist. So erzählte mir mein Partner, dass er mich wohl in einem Lokal nie angesprochen hätte, da er mein Äußeres der Abteilung 'Schickimicki' zugeordnet hätte, was wohl nicht zu seinem introvertierten Wesen gepasst hätte - tja, dabei sind wir beide absolut bodenständige Typen.

Also, nicht aufgeben, ich hatte das Glück schon nach zwei Wochen gefunden. Mein Partner musste fast ein halbes Jahr darauf warten. Und ein Kompliment an Parship und die Art, wie dieses Medium aufgezogen wurde - sehr seriös und durchdacht!"

Weitere Erfolgsgeschichten aus Salzburg:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)