> Erfolgsgeschichten > Christine (51) und Josef (65)

Tirol

Der tollste Mann auf Gottes Erdboden

Christine (51, Almwirtin) lernte über Parship.at Josef (65, Pensionist) kennen. Nach harten Schicksalsschlägen wurden Christine und Josef jeweils von ihren Kindern zur Partnersuche auf Parship überredet. Beide sind überglücklich, dass ihrem Schicksal auf die Sprünge geholfen wurde:

Christine und Josef © privat

Vor ungefähr zwei Jahren, also um den 16. November 2014, begann für mich, Christine, ein ganz neuer Lebensabschnitt. Also um es genau zu sagen, die schönste Zeit meines Lebens. Mein Sohn Stefan hat mich - Gott sei Dank - gezwungen mein Glück bei Parship zu versuchen. Dafür bin ich ihm für ewig dankbar. Er meldete mich sogar für zwei Jahre an, obwohl ich es mir nicht vorstellen konnte, dass ich nicht innerhalb eines halben Jahres einen passenden Partner finde. So überzeugt war ich von dieser Plattform. Nichts da, zwei Jahre mussten es sein. Mein Sohn bezahlte es mir sogar. Er ist wirklich ein Schatz, aber ich sollte Recht behalten.

Wir füllten zusammen den Fragebogen aus, wählten die passenden Fotos aus, aber wir waren noch gar nicht ganz fertig mit ausfüllen, das erste Foto war sichtbar, da meldete sich schon meine große Liebe mit einem Lächeln. Das war unglaublich! Ich, noch keine Ahnung wie das alles funktioniert, war jetzt so richtig neugierig geworden und Schlag auf Schlag meldeten sich die Interessenten aus allen Bundesländern. So gingen ein paar Tage dahin. Es war so spannend. Also diese Zeit möchte ich nicht missen. Und dann alles über mein Handy, weil Laptop besitze ich keinen. Und dann noch auf 1200 m Seehöhe, auf meiner Hütte in den Bergen. Ich war ja schon seit zwei Jahren Witwe, mein Mann starb ganz plötzlich an Herzversagen hier oben und eine Woche später erkrankte meine Tochter an paranoider Schizophrenie, ausgelöst durch den Tod ihres Vaters. Es war eine sehr schwere Zeit. Meine Tochter kam dann in eine betreute WG, also war ich mit meinem Hund alleine hier oben in der Abgeschiedenheit und das konnte mein Sohn nicht mehr mitansehen.

Darum überredete er mich diesen Schritt zu tun; aber für mich war das alles zu kompliziert. Ich wusste ich habe eine kranke Tochter und ein Leben auf der Alm, das dazu noch mit Arbeit verbunden ist. Also einen Mann mit zwei linken Händen konnte ich ja nicht brauchen. Es musste jemand sein der naturverbunden, handwerklich begabt und tierlieb war und meine kranke Tochter akzeptierte, der es mit den Jahren immer noch schlechter ging und das Wichtigste, es musste ein Mann mit Herz und Verstand sein. Ich musste ihm voll vertrauen können, weil meine Ehe nicht immer leicht war. Ich brauchte jemanden mit dem ich Lachen und Weinen kann, das hatte mir mein ganzes Leben lang gefehlt. Nie hätte ich mir gedacht, dass ich noch einmal so eine Chance erhalten würde. Ich würde jedem Parship empfehlen. Ich habe gute, also die besten, Erfahrungen damit gemacht. Getroffen habe ich mich mit drei Männern. Der erste war aus Vorarlberg, leider ein Alkoholiker mit zwei linken Händen. Der zweite war halb Tiroler, der seine hohen Schulden zu verstecken versuchte und einfach nicht ehrlich war.

Und dann kam er tollste Mann den es auf Gottes Erdboden gibt aus Oberösterreich. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass das funktioniert, weil ich eigentlich nie viel weiter als nach Innsbruck gekommen bin; nie in meinem Leben im Urlaub war, weil mein Ehemann das nicht wollte und jetzt war Oberösterreich für mich so weit weg wie das Ende der Welt. Unglaublich, ich war einfach ein 3/4tel Jahr auf der Alm. Das erste Treffen mit meinem Schatz war in einem Cafe und anschließend fuhren wir hinauf auf die Alm, damit er gleich wusste ob er sich dieses Leben vorstellen kann. Wir erzählten uns von unserem bisherigen Leben und anschließend gingen wir noch zusammen essen. Beim Abschied gab es schon den ersten Kuss. Von Anfang an hatte ich Schmetterlinge im Bauch. Josef, so heißt mein Schatz, strahlte so eine Wärme aus, die mich von Anfang an verzauberte. Wir mailten und telefonierten jeden Tag. Eine Woche später trafen wir uns zum zweiten Mal und da war es um uns geschehen.

Wir konnten ohne einander nicht mehr sein. Wir beschlossen es miteinander zu versuchen und diesen Schritt haben wir bis heute nicht bereut. Josefs Sohn und Schwiegertochter machten ebenfalls den Vorschlag dass er es bei Parship versuchen soll. Da er ebenfalls Witwer war und erfolglos schon einige Zeit versuchte eine passende Partnerin zu finden. Auch sein Sohn und seine Schwiegertochter hatten sich über Parship gefunden und haben heuer geheiratet und Zwillinge bekommen. Es ist einfach unglaublich. Ohne unsere Kinder und Eure Plattform hätten wir uns nie gefunden. Wir pendeln zwischen Tirol und Oberösterreich in 14tägigem Rhythmus hin und her, aber immer zusammen und immer mit Zwischenstopp in Innsbruck, um unsere Tochter Claudia, die dort in einer betreuten WG wohnt, zu besuchen. Josef hat mein ganzes Leben verändert. Er hat mein Leben und meine Kinder so ins Herz geschlossen wie ich seine Kinder und Enkel ins Herz geschlossen habe. Unsere Kinder freuen sich mit uns über unser Glück. Beide haben wir unsere früheren Partner verloren, viele Schicksalsschläge hinter uns und doch mein Leitsatz war, träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum.

Man kann Fallen, aber man muss wieder aufstehen; das habe ich durch meine Tochter gelernt. Ich möchte allen partnersuchenden Menschen sagen, dass niemand aufhören soll an die große Liebe zu glauben, egal wie alt sie sind; auf jeden Topf passt ein Deckel und alles im Leben ist vorbestimmt. Man kommt seinem Schicksal nicht aus, aber es gibt die Engel von Parship, die unserem Schicksal auf die Sprünge helfen können. Vielen Dank dem ganzen Team; es war ein Traum von Euch betreut zu werden. Wir haben Euch schon mehrfach weiterempfohlen. Jedes Mal wenn jemand wissen wollte wie wir zwei uns gefunden haben, ich, Christine, die nie von der Alm runter wollte, unerklärlich für Viele, die nimmer geglaubt haben, dass ich mir nicht leichttun werde über 1000 m einen Partner zu finden. Ich schaffte es innerhalb einer kurzen Zeit, dank des neuen Internetzeitalters. Der beste Mann, mein ganz großes Glück, zu finden, die Liebe meines Lebens.

Weitere Erfolgsgeschichten aus Tirol:

Liebesgeschichten

Lisa (49) und Ernst (42)

Aus einer kurzen Verabredung wurde eine große Geschicht …

mehr
Liebesgeschichten

Steffi (40) und Christoph (47)

Kann man seine große Liebe wirklich im Internet treffen …

mehr
Liebesgeschichten

Michael (55) und Barbara (49)

Wir badeten in einem riesigen Schwarm von Schmetterling …

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)