> Erfolgsgeschichten > Stephanie (29) und Torsten (30)

Wien

Stephanie (29) und Torsten (30)

Torsten (30, Angestellter) aus Niederösterreich lernte mit Parship.at Stephanie (29, selbstständige Beraterin und Coach) aus Wien kennen. Die beiden haben uns geschrieben (Namen geändert):

Liebe gefunden mit Weile

Torsten: "Schon nach kurzer Zeit zeigte sich, dass im Unterschied zu anderen Online-Partnerplattformen das System von Parship gut funktionierte. Nach zahlreichen Kontakten folgten einige Treffen. Ein Kontakt fiel mir besonders auf, da sie am Telefon eine sehr angenehme Stimme hatte und wir viel Gesprächsstoff hatten. Bald folgte das erste Treffen, das wir völlig anders planten als sonst: Wir verabredeten uns für Sonntag zum Brunch. Als ich gerade in die Karte vertieft war, saß sie plötzlich vor mir, und ich sah in ein lächelndes Gesicht mit viel Ausstrahlung. Da war es plötzlich, dieses Gefühl, innerlich berührt zu werden - meine Neugierde war zu 100% geweckt.

Bei unserem zweiten Treffen zeichnete sich weitere starke Sympathie ab, und ich beschloss, diese Bekanntschaft bewusst langsam zu vertiefen, um nicht in das Fahrwasser schneller Affären zu rutschen. Dieses langsame und bewusste Entdecken, bei dem wir uns hohe Wertschätzung entgegenbrachten, gab uns die Möglichkeit, in Ruhe eine gemeinsame Basis zu finden. Wir empfanden diesen Weg als interessant anders und fanden immer mehr zueinander, ohne uns selbst oder den Partner unter Druck zu setzen. Nach vielen gemeinsamen Erlebnissen war uns bewusst, miteinander einen neuen Weg eingeschlagen zu haben. Das Spannende ist, dass man nie aufhört, den Partner neu zu entdecken ..."

Stephanie: "Wir waren uns einig: Parship ist für uns ein Date-Beschleuniger, der es Singles ermöglicht, sich zu outen, wieder bereit für Neues zu sein. Aber nach einem kurzen, interessanten Mailverkehr und einem persönlichen Telefonat war es klar, dass nur ein persönliches Treffen über die Chemie oder eben Nicht-Chemie zwischen zwei Personen entscheiden kann, ob man sich anziehend und sympathisch findet.

Bereits nach dem zweiten Date war es deutlich spürbar, dass sich eine gewisse Eigendynamik entwickelt. Daher sind wir bewusst auf die Bremse gestiegen und haben zu entschleunigten Dates gewechselt.

Druck rausnehmen war das Zauberwort - das hieß für uns, den anderen einfach nur als Person kennen zu lernen, so wie er/sie ist, ohne ein bestimmtes Ziel zu verfolgen wie z.B. 'Ich suche den Mann/die Frau fürs Leben, für meine Kinder, zum Heiraten' oder Ähnliches. Wichtig für uns war es, zu entdecken, welche Träume, Meinungen, Gedanken, Weltanschauung, Vorstellungen vom Leben er/sie hat und wie er/sie lebt - und ob das mit den eigenen konform geht oder sich widerspricht.

Eine offene Gesprächskultur persönlich und in langen Telefonaten, viele gemeinsame Freizeitaktivitäten wie z.B. ein Salsakurs, ein Opernbesuch, Essen gehen, diskutieren, philosophieren, kindisch sein, Fragen stellen mit kritischem, aber offenen Hinschauen und Hinhören sowie bewusste gemeinsame Schritte haben dazu geführt, dass unsere so genannten Schutzschleier wie Vorsicht, Schüchternheit, Ängstlichkeit etc. langsam von selbst gefallen sind und sich Vertrauen sowie Nähe eingestellt hat.

Auf die Frage 'Wie habt ihr euch eigentlich kennen gelernt?' lautet unsere Antwort jetzt: 'Das ging ganz von selbst ...' Wir haben uns interessant gefunden, gemeinsam die Freizeit verbracht, viel telefoniert, und jetzt stehen wir hier und sind einfach so ein Paar geworden, das sich liebt, wertschätzt, ergänzt, bereichert und erst am Anfang eines gemeinsamen Weges steht."

Weitere Erfolgsgeschichten aus Wien:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)