> Erfolgsgeschichten > Renate (30) und Werner (34)

Wien

Renate (30) und Werner (34)

Renate (30, Ärztin) lernte mit Parship.at Werner (34, Business Development) kennen, der wie sie in Wien lebt. Renate hat uns geschrieben:

Rosenstrauß © Fotolia

„Die letzten Tage meiner 6-monatigen Parship-Mitgliedschaft waren angebrochen: Eigentlich hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben, auf diesem Wege den Mann meiner Träume kennenzulernen. Ich hatte mich bis dahin mit einigen Männern getroffen, es waren zum Großteil sehr nette Begegnungen, doch ‚der Richtige‘ war bis dahin nicht dabei.

Als ich mich eines Samstag nachmittags neuerlich, mittlerweile schon wenig motiviert, durch meine zahlreichen Partnervorschläge wühlte, habe ich IHN dann plötzlich durchs Milchglas wiedererkannt: War das denn nicht der sympathische Banker, der mich erst vor einigen Wochen nach nur wenigen Mails unhöflicherweise verabschiedete??

Ich konnte mich erinnern, die Enttäuschung meinerseits war damals groß, denn nicht nur die sympathische Ausstrahlung auf den Fotos, sondern auch das humorvolle Profil und die netten Mails, hatten mein Interesse geweckt. Umso größer war dann die Verwunderung und auch die Enttäuschung, plötzlich und unerwartet von ihm verabschiedet worden zu sein…

Die Wochen vergingen, und auf einmal tauchte dieser sympathische Unbekannte völlig überraschend wieder bei meinen Partnervorschlägen auf. Normalerweise hätte es mir mein Stolz verboten, jemanden, der mich zuvor verabschiedet hatte und offenbar kein Interesse daran hatte, mich kennenzulernen, nochmals zu kontaktieren - nie zuvor wäre mir sowas in den Sinn gekommen!

Doch bei ihm war irgendwie alles anders. Kurzerhand und ohne lange zu überlegen kontaktierte ich ihn neuerlich, auch auf die Gefahr hin, nochmals einen Korb zu bekommen. Ich wollte diesen Menschen unbedingt kennenlernen.

Zu meiner großen Überraschung und Freude kam prompt eine zerknirschte, und offensichtlich von kleinen Schuldgefühlen geplagte, aber auch erfreute und sehr nette Rückmail. Es folgten noch am selben Tag zahlreiche Emails, ein langes Telefonat am darauffolgenden Vormittag und schlussendlich machten wir noch für den gleichen Abend ein persönliches Treffen aus. Frank schlug eine wunderschöne und romantische Cocktail Bar in der Wiener Innenstadt vor. ‚Toll‘, dachte ich mir, ‚der Mann hat nicht nur Hirn und Humor, wie ich schon am Telefon feststellen durfte, sondern auch Geschmack und Stil, was er mit der Auswahl der Location bewies! ‘ Die Vorfreude war groß, doch auch die Nervosität, als ich mich dann am Abend zum vereinbarten Treffpunkt begab. Unsere Begrüßung war sehr herzlich, und der erste persönliche Eindruck war genauso so positiv, wie ich ihn schon nach all den Mails und dem Telefonat hatte, sogar noch besser!

Und die Überraschungen hörten an diesem Abend nicht auf: zu meinem zweiten Cocktail bekam ich vom Kellner einen wunderschönen großen Blumenstrauß überreicht. Frank hatte das zuvor heimlich eingefädelt - ich war sprachlos und gerührt.

Somit waren meine, auch in meinem Parship-Profil erwähnten ‚Anforderungen‘ mit den 3 H`s , ein für alle Mal erfüllt: Ein Mann mit Herz, Hirn und Humor, kombiniert mit Geschmack und Stil, und zusätzlich noch ein wahrer Gentleman.

Ich hätte mir nie träumen lassen, so einen Mann über das Internet kennenlernen zu können, doch nun saß er mir doch tatsächlich gegenüber! Die Stunden vergingen wie im Flug, ein wunderschöner Abend, an dem wir viel geredet, gelacht und uns kennengelernt haben - wir waren einfach auf einer Wellenlänge! Obwohl es erst das erste Treffen war, fühlte ich mich sofort wohl und geborgen in seiner Gegenwart …. und irgendwie geschah es wie von selbst, dass noch am selben Abend der erste Kuss folgte.

Doch auch der schönste Abend muss irgendwann enden und somit begleitete er mich, wie es sich für einen Gentleman gehört, bis zur Haustüre, wo wir uns dann schweren Herzens verabschiedeten. Zu Hause fuhren meine Gefühle und Gedanken dann Achterbahn. Konnte es denn wirklich sein, dass ich soeben einen Mann kennengelernt hatte, wie ich es mir schon immer wünschte? Konnte es denn wirklich sein, dass ich so einen Mann übers Internet gefunden hatte? Konnte es denn wirklich sein, dass es eingeschlagen hatte, wie ein Blitz?

War es Zufall, dass wir uns bei Frank´s zweiten Parship-Anlauf wiedergefunden hatten, oder hat das Schicksal da etwas nachgeholfen? Und wie war es möglich, dass ich als selbstbewusste und stolze Frau über meinen Schatten gesprungen bin, gegen alle meine Prinzipien verstoßen und ihn nach seiner Verabschiedung nochmals kontaktiert hatte?

Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass das Schicksal da wohl seine Finger mit im Spiel hatte, um zwei Menschen nochmals eine Chance zu geben, die aus irgendeinem Grund die erste Chance nicht genutzt hatten. So intensiv und wunderschön der erste Abend begonnen hatte, ging es die nächsten Wochen weiter und auch heute ist es noch so. Wir sehen uns fast jeden Tag und wenn es uns einmal nicht möglich ist, uns zu sehen, telefonieren wir oder schreiben Emails.

Ich kann es immer noch nicht glauben, über Parship einen Menschen gefunden zu haben, der genau so ist, wie ich es mir immer erwünscht hatte…

Mittlerweile gibt es in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon einige Paare, die sich über Parship kennengelernt haben und sehr glücklich miteinander sind. Doch ich hätte es mir nicht träumen lassen, dass es auch bei mir so einschlagen könnte.

‚Gut Ding braucht Weile‘, so kann man es in Franks und meinem Fall wohl sagen oder auch ‚Jeder hat eine zweite Chance verdient‘“.

Weitere Erfolgsgeschichten aus Wien:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)