> Erfolgsgeschichten > Ina (38) und Patrick (37)

Wien

Ihr Duft hat mich verzaubert

Ina (38, Grafikerin) lernte Patrick (37, Unternehmer) über Parship.at kennen. Als es beim ersten Date zu regnen begann und die beiden unter Inas Schirm standen, bemerkte Patrick den atemberaubenden Duft von Ina. Seitdem war es um ihn geschehen und die beiden sind überglücklich sich über Parship.at kennengelernt zu haben:

Schokoherzen © Shutterstock

„Tatsächlich hatte ich nie die Absicht eine Plattform wie Parship zu wählen, um wen kennen zu lernen. Im Prinzip wollte ich jemanden auf ‘herkömmlichem Weg‘, also über einen Flirt, kennen zu lernen. Es war ein Freitag. Ich war am Abend mit einer guten Bekannten zum Kochen verabredet. Leider oder sagen wir zum Glück musste sie mir kurzfristig absagen. Was also tun? Jetzt, wo ich überraschend Zeit hatte, hatte ich entschieden, mich bei Parship anzumelden. Eine Woche vorher hatten mich mal wieder meine Freunde auf den Arm genommen und mit mir gescherzt, dass sie mir noch einen Account auf Parship einrichten müssen.

Als ich den folgenden Tag aufwachte und einen Blick in meinen Mail-Account warf, hat es mich fast vom Hocker gehauen: Über 100 Kontaktanfragen! Es begann ein reger Austausch. Jedoch war ein Mädel dabei, das meine Aufmerksamkeit ganz besonders aktiviert hat. Und so haben sich mit anderen Mitgliedern keine weiteren Erfahrungen ergeben, als ein schlichtes hin und her von ein zwei Mails. Denn das alles hat sich am Samstag nur wenige Stunden nach meiner Anmeldung abgespielt.

Schon die Form der Ansprache hat mir gefallen. Nüchtern, aber mit einer gewissen Würze zwischen den Zeilen. Ganz besonders hat mir jedoch ein bestimmtes Foto gefallen. Damit hat sie meine Neugier geweckt. Per Mail haben wir uns zunächst über Gott und die Welt ausgetauscht. So sind wir dann auf das Thema Architektur gekommen, für das wir uns beide interessieren. Und passend zum Thema fand am kommenden Wochenende ein 'Open House' in der Stadt statt, wo es Zugang zu verschiedenen Häusern gab, die sonst für die Öffentlichkeit unzugänglich sind.

Unser erstes Treffen war sehr spannend, aber vor allem hochinteressant. Auf den ersten Blick wirkte sie sehr abgeklärt, sie war akkurat gekleidet, aber vor allem sehr freundlich und entspannt. Besonders diese entspannte Ausstrahlung hat es mir besonders angetan. In ihrer Nähe ging meine Nervosität zurück. Es war einfach angenehm mit ihr durch die Stadt zu spazieren, sich die Häuser anzuschauen, darüber zu reden und sich so näher kennen zu lernen. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht. Bei dem letzten Gebäude geschah dann etwas sehr Schönes. Auf dem Dach mit Blick über die Stadt begann es plötzlich zu tröpfeln, sie spannte ihren Schirm auf und ließ mich mit darunter. Im nächsten Moment drehte der Wind und blies mir ihren Duft mitten in die Nase. Sie war für mich von Beginn an eine sehr interessante Person, aber in dem Moment war ich regelrecht verzaubert. Sie hat so gut geduftet, dass es mir regelrecht den Atem verschlug. Ab dem Moment kreisten nur mehr Gedanken durch den Kopf wie ich das Treffen möglichst lang halten kann. Die nächste Adresse war dann ein bekannter Marktplatz, wo wir einen perfekten Platz draußen bekommen hatten. Wir bestellten uns einen leckeren Vorspeisenteller zum Teilen und tranken ein Glas Rotwein. Der Abend war recht mild. Das Ambiente hat gestimmt und uns wurde nie langweilig. Ständig hatte wer was zu erzählen. Die Zeit verging, es war halb drei und auch die Bar schloss nun. In meinem Kopf kreisten seit ein paar Stunden nur mehr der Gedanke 'Ich muss das Mädel unbedingt küssen'. Also dachte ich mir, wer nicht wagt der nicht gewinnt und antwortete plump: 'Jetzt müssen wir uns noch küssen.' Mir war vollkommen klar, dass das total billig rüber kam und dem Abend überhaupt nicht entsprach. Aber es musste raus.

Ihre Reaktion war jedenfalls nicht anders als erwartet. Sie wirkte etwas perplex und reagierte nicht. Alle mühsam erkämpften Punkte schienen für mich von einer Sekunde auf die andere verspielt. Trotzdem fragte sie mich kurz vor der U-Bahn, ob wir nicht noch ein Getränk in dem Club am Kanal nehmen wollen. Ich war etwas überrascht, aber freute mich. Und so kam es, dass wir uns irgendwann gegen fünf Uhr morgens das erste Mal küssten.

Wir zwei genießen jede Sekunde, die wir gemeinsam miteinander verbringen. Vielleicht auch, weil wir zwei es sehr schätzen, wen gefunden zu haben, der ähnlich tickt und mit dem man viel teilt. Wir haben uns jedenfalls sehr gern und sind glücklich, dass es solche Plattformen wie Parship gibt, die so etwas ermöglichen. Vielen Dank!"

Weitere Erfolgsgeschichten aus Wien:

Liebesgeschichten

Elisa (31) und Christoph (33)

Ich habe meinen Traummann gefunden

mehr
Liebesgeschichten

Marie (38) und Tom (45)

Ich konnte mich fallen lassen wie noch nie

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)