> Erfolgsgeschichten > Christian (50) und Sabine (47)

Wien

Mein Parship-Gewinn

Christian (50, technischer Angestellter) lernte über Parship.at Sabine (47, Angestellte) kennen. Zunächst lies sich Sabine von der Entfernung davon abhalten den Kontakt zu suchen. Doch dann lernte sie mit Christian einen einen Menschen kennen, der ihr Herz berührte und da wurde alles andere zweitrangig:

Sabine und Christian © privat

Mein Name ist Christian, ich war bis vor kurzem überzeugter Single und Vater eines 19-jährigen Sohnes. Ich bin noch immer Vater meines 19-Jährigen Sohnes, aber ich bin nicht mehr Single. Wie es dazu kam? Naja ihr werdet jetzt sagen: eh klar Parship ist „schuld“. Liebe Leute, nicht ganz. Der Gedanke weiter mein Singledasein zu leben, hat bereits im Sommer einige Risse abbekommen.

Ein Freund, der fast frisch und glücklich (besser gesagt glücklicherweise) geschieden war, hat über eine Agentur eine neue Lebenspartnerin gefunden. Auf einem Public-Viewing während der heurigen (2016) Europameisterschaft, stellte er uns seine neue Liebe vor. So nebenbei kam heraus, dass er seine Lady bei Parship fand. Dieser Gedanke keimte einige Zeit in mir, und die einsamen Wochenenden kamen mir lange und öde vor. Erst so Mitte August nahm ich all meinen Mut zusammen und meldete mich bei Parship an. Und plötzlich war ich für die Welt da draußen wieder interessant.

Man glaubt es kaum, dass es doch viele Frauen mit ähnlichen Interessen, Ansichten und Hobbys gibt. Ich schränkte meine Kriterien ein, verbesserte mein Profil, und die Interessentinnen wurden mehr. Au Backe. Täglich gingen Anfragen rein und auch raus, Fotos wurden freigeschaltet und es fing an richtigen Spaß zu machen. Leider kamen auch Rückschlägen und Absagen. Aber Kopf hoch dachte ich mir, das sind Frauen die bereits einen Partner fanden. Also weitersuchen. Meine erste Begegnung mit einer (sehr hübschen) Interessentin verlief recht nett, aber eine Woche später teilte sie mir mit, dass sie bereits mit neuem Partner in Urlaub sei. Autsch, tat etwas Weh. Dann kam mir ein seit längeren geplanter Urlaub dazwischen und ich ließ die Partnersuche etwas schleifen.

Aber dann kurz nach meiner Rückkehr, eine Interessentin, die mir bereits beim Durchlesen ihres Profils einiges verriet und die meine Alarmglocken schrillen ließen. Nach einigen netten humorvollen „Daumen hoch“, „Gefällt mir“ und „Likes“ schalteten wir mal die Fotos frei. Auch das gefiel und wir tauschten mal die Telefonnummern aus. Verlief nicht ganz reibungslos, denn da kam ein „Halbschlafdilemma“ dazwischen. Schließlich klappe es doch und wir trafen uns in einem netten Lokal in der Wiener Innenstadt. Ihr werdet nun sagen „uuhh der Klassiker“, aber Leute, wenn Ihr jemanden gegenübersitzt, einen Abend lang plaudert, in lächelnde blaue Augen schaut, dann ist das Lokal, die Stadt oder auch die Mondoberfläche ziemlich egal. Wir unterhielten uns prächtig, obwohl, wenn ich zurückdenke und mich recht entsinne, habe ich die meiste Zeit geredet, und Sabine lächelte mich nur an. Und das heißt was, denn normalerweise rede ich nicht so viel. Die Zeit verging im Flug und Sabine versäumte einen Zug nach dem anderen. Bis so gegen Mitternacht sie doch den vorletzten Zug versäumte und den Letzten nehmen musste.

Auf dem Heimweg folgten einige Whats-App-Nachrichten und auch an den folgenden Tagen riss der Kontakt nicht ab. In dieser Hinsicht war Sabine sehr hartnäckig, was mir alles andere als unrecht war. Es dauerte trotzdem eine Woche bis zum nächsten Treffen. Auch dieser Abend verlief sehr kurzweilig und die Sperrstunde des Lokals war für uns sehr früh angesetzt. Es war wieder mal Mitternacht, jedoch da wir beide dieses Mal mit den Autos unterwegs waren, stellte sich das Zugproblem nicht. Die Tage zwischen den Treffen wurden immer weniger, die Whats-App-Nachrichten dagegen immer mehr. Schlussendlich kamen auch während der Arbeit elektronische Grußkarten und Mails hinzu. Der Kontakt wurde immer intensiver, bis ich schlussendlich die Einladung in ihr trautes Heim bekam. Ich fühlte mich auf Anhieb in Sabines Umgebung wohl und geborgen.

Mittlerweile verbringen wir soviel Zeit als uns möglich ist. Trotz des noch kurzen Weges der Gemeinsamkeit fühlt es sich für uns an, als ob unser Singledaseins schon ewig zurückliegt. Für mich wäre es auf jeden Fall ein Wunsch, dass diese Verbindung weiter so knistert, weiterhin nicht an Abwechslung, Herausforderungen und Unbeschwertheit fehlt. Für mich war es schier undenkbar, dass ich auf diesem Weg eine Partnerin finde mit der ich mein Leben beschreiten möchte. Leute es stimmt. Es gibt auch in Eurer Umgebung jemanden, der ähnliche Interessen hat, und bei dem man sich geborgen fühlt.

P.S.: Hier der persönliche Nachsatz von Sabine. Christian hat mir seine "Zusammenfassung" unserer Geschichte lesen lassen. Es ist mir nun ein großes Bedürfnis auch meine Sicht mitzuteilen. Es hat bei mir nicht wie im Werbeslogan elf Minuten sondern elf Monate gedauert, doch die lange Zeit hat sich aus der heutigen Sicht sowas von bezahlt gemacht. Hätte nie gedacht, noch jemals solche Gefühle empfinden zu können bzw. zu dürfen. Es war anfangs schon die Entfernung die mich abhielt den Kontakt zu suchen. Doch hatte ich das Glück einen Menschen kennen zulernen, der mein Herz berührte und da wurde alles andere zweitrangig. Wenn ich von Christian erzähle, dann mit dem Titel er ist mein Parship-Gewinn. Zu verdanken hab ich es meiner Kollegin, die mich drängte doch mal den ersten Schritt zu machen. Es war gut so, sonst hätte ich Christian sicher nie kennengelernt. Ich kann nun behaupten in meinem Leben noch nie so auf Händen getragen worden zu sein. Trotz der vielen Schmetterlinge im Bauch versuch ich am Boden zu bleiben. Ich genieße jeden Augenblick der Veränderung in meinem Leben. Es fühlt sich alles sehr vertraut an und ich hab Gefühl angekommen zu sein, so als hätte ich nun endlich meine Deckel gefunden. Ich freu mich schon wahnsinnig auf die kommende Zeit, das langsame Kennenlernen und die Vertiefung der Beziehung. Ich wünsche allen Suchenden auf Parship von Herzen auch dieses Glücksgefühl empfinden zu können. Und nun widme ich mich wieder meinem Parship-Gewinn.

Weitere Erfolgsgeschichten aus Wien:

Liebesgeschichten

Alexandra (48) und Erwin (56)

Auch mehr als 50 Kilomenter konnten uns nicht aufhalten

mehr
Liebesgeschichten

Fred (47) und Frida (37)

Die gemeinsamen Aktivitäten sind pure Freude am Leben

mehr
Liebesgeschichten

Alice (48) und Theo (47)

Gut gestolpert ist halb gewonnen

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)