> Erfolgsgeschichten > Andreas (48) Sonja (42)

Wien

Partnerschaft auf Augenhöhe gesucht

Andreas (48, Service Manager) und Sonja (42, Fachverkauf Optik) lernten sich über Parship.at kennen. Durch ein Plakat wurde Sonja auf Parship.at aufmerksam. Kurze Zeit später begleitete sie Andreas bereits in die Schweiz um dort ihre Familie kennen zulernen.

Andreas und Sonja © privat

Ich sah die Parship Werbung in einer U-Bahn-Station mit dem Slogan „Wir verlieren täglich Kunden". Durch diesen Satz wurde ich motiviert, mich bei Parship anzumelden, da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht den passenden Partner gefunden hatte. Die Registrierung war sehr einfach und war schnell erledigt. Nun hieß es loslegen und so startete ich eine Suche nach meinem Traummann, wo die Partnerschaft auf Augenhöhe stattfindet.

In den folgenden Tagen bekam ich eine regelrechte Flut an Mails und so fing ich an einmal mit einer für mich persönlichen Sortierung. Welcher kam für mich in Frage und welcher war uninteressant. Es gab viele interessante Profile, doch nach einigem Informationsaustausch wurde mir klar, dass es doch keinen Sinn hat, diese Dialoge weiter zu führen. Es gab einen Herrn, der nach dem Austausch von Nachrichten ein Date wurde. Es stellte sich aber nach ein paar Treffen heraus, dass wir doch nicht zueinander passten.

Nach einigen Tagen beschloss ich mich den Bereich …“Wer sich für mich interessiert“ zu besuchen und entdeckte, das eine bzw. andere interessante Profil, mit ausgewählten Profilen nahm ich Kontakt auf. Am Sonntag den 5. März hat mich das Profil eines Mannes (Andreas) angesprochen und ich schickte ihm die sogenannten Spassfragen. Nach ein paar Minuten bekam ich bereits die Auswertung, da er zur gleichen Zeit online war.

Zu meiner Freude, konnte ich feststellen, dass wir alle Fragen gleich beantwortet hatten. Wir tauschten ein paar Informationen aus und beschlossen uns gleich am Mittwoch zu treffen. Das Treffen am Mittwoch den 08. 03. mit Andreas, verlief sehr positiv. Wir verstanden uns von Anfang an sehr gut und wir konnten viel lachen, da wir den selben Humor haben. Wir hatten uns gegenseitig viel zu erzählen. Nach der Verabschiedung blieben wir über WhatsApp in Kontakt und wir vereinbarten ein Treffen, früher als anfangs geplant.

Uns beiden wurde bereits Ende März klar, dass wir den richtigen Partner gefunden haben. Mein jährlicher Urlaub, meine Familie in der Schweiz zu besuchen, musste nun gebucht werden, da dieser Anfang Juni geplant war. Er frage mich, ob er mitfahren dürfe. Ich war etwas überrascht, denn damit hatte ich nicht gerechnet – ich war der Meinung, dass es für ihn vielleicht noch zu früh sein werde, meine Familie kennen zu lernen. Aber da er es von sich aus angeboten hatte, war ich überglücklich und es bestätigte mir zum x-ten Male, dass Andreas Interesse an mir und meinem Leben hat. Der Urlaub war wunderschön. Meine Familie schloss Andreas sofort ins Herz. Der 10tägige Urlaub war wahnsinnig schnell vorbei und nun hat uns der Alltag wieder.

Ich kann nur so viel sagen – je näher wir uns kennenlernen, umso größer wird unsere Liebe. Es bestätigt uns immer wieder, den passenden Partner gefunden zu haben, welchen wir uns schon so lange gewünscht haben. Unsere Zukunftspläne sind, dass wir den nächsten gemeinsamen Urlaub planen und uns eine gemeinsame Wohnung suchen. Jeder der auf der Suche nach dem passenden Partner ist, empfehlen wir aus eigener Erfahrung: Parship.

Weitere Erfolgsgeschichten aus Wien:

Liebesgeschichten

Alexandra (48) und Erwin (56)

Auch mehr als 50 Kilomenter konnten uns nicht aufhalten

mehr

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)