> Panorama > Partnerschaft > Über den Umgang mit Affären

Partnerschaft

Über den Umgang mit Affären

In der undankbaren Rolle des Geliebten ist man immer auch derjenige mit weniger Geduld und mehr Handlungsbedarf. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Sie mit der Situation umgehen können.

Streitendes Paar Affären ziehen Entscheidungen nach sich  –   © fotolia

Wir alle kennen sie, die Geschichten von tragischen Affären mit verheirateten Männern oder Frauen, an deren Ende es immer mindestens einen (Herz-)Toten gibt. Wie geht man aber damit um, wenn man selbst derjenige ist, der am Rande einer Beziehung steht? Ein Blick auf verschiedene Reaktionsmöglichkeiten.

Warten

Eine Zeitlang wartet wohl jeder - einfach weil Situationen ungeklärt sind und man dem Anderen Zeit für eine Entscheidung lassen will. Das Risiko dabei ist natürlich, dass am Ende statt eines Happy Ends die große Frustration steht. Denn wenn Ihr Traumpartner keine Angst haben muss, Sie zu verlieren, hat er auch keine große Veranlassung sich zu entscheiden. Es kann also durchaus passieren, dass Sie jahrelang auf eine gemeinsame Zukunft hoffen, bis Sie irgendwann erkennen, dass sich niemals etwas ändern wird. Ein liierter Partner kann bei einer Trennung genauso viel verlieren, wie er gewinnen kann. Sie hingegen verlieren bei dieser Variante eventuell nicht nur Ihre große Liebe, sondern auch Lebenszeit.

Dauer-Affäre

Je nachdem, wie offen die partnerschaftliche Konstellation Ihrer Affäre ist, wäre auch eine Dauer-Affäre denkbar. Sie könnten Liebe und Leidenschaft leben, aber der Aufbau einer zweisamen Partnerschaft bliebe Ihnen verwehrt. Manche Menschen sind in der Lage, diese Offenheit in der Liebe zu leben, die Erfahrung zeigt aber, dass es dafür von allen Beteiligten viel Reflexionsvermögen und Disziplin braucht, denn die Eifersucht ist eben auch Teil unserer Kultur und schlägt gern mal unerwartet zu. Von einer Affäre ohne Wissen des Ehe-Partners sollten Sie allerdings die Finger lassen: Rein moralisch schon, aber auch, weil Sie sich immer als "Ersatzrad" fühlen würden.

Pistole auf die Brust

Es klingt hart, aber oftmals ist es notwendig, dem Geliebten ein Ultimatum zu stellen und zu sagen: "Entweder du trennst dich oder ich bin weg." Manchmal ist das die einzige Chance, um den schwierigen Weg von der Affäre zur ernsthaften Beziehung zu meistern. Nur so finden Sie heraus, wie viel Mut hinter der Liebe des anderen wirklich steckt. Seien Sie sich aber klar darüber, dass die Entscheidung für Sie auch negativ ausfallen kann. In dem Fall müssten Sie wohl konsequent Ihre Ankündigung durchziehen, wenn Sie nicht unglaubwürdig wirken wollen.

Freundschaft

Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihre Affäre niemals trennen wird, Sie aber den anderen als Menschen in Ihrem Leben nicht verlieren möchten, streben Sie eine Freundschaft an. Der Grund für die Nicht-Trennung dafür muss ja noch nicht einmal die fehlende Liebe zu Ihnen sein. Ist zum Beispiel ein kranker Ehe-Partner im Spiel, kann das Pflicht- und Verantwortungsgefühl ganz immens sein. Auch das Wohl der Kinder ist für viele Menschen immer noch ein Grund, mit einem Partner zusammenzubleiben, obwohl die Beziehung am Ende ist. Ob diese Variante für Sie machbar ist, sollten Sie sich gut überlegen: Die veränderte Situation zu tragen und zu akzeptieren, ist nicht leicht für ein verliebtes Herz. Aber ein Versuch ist es wert.

Lea-Patricia Kurz /Parship

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Der Ex-Partner meldet sich wieder – Wie soll man damit umgehen?

Die Nachricht vom Ex: Sie kommt unerwartet und lässt viele Fragezeichen zurück. 
Mehr erfahren

Date

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)