> Ratgeber > Der erste Kontakt > Wie reagiert man auf aufdringliche Annäherungsversuche?

Der erste Kontakt

Wie reagiert man auf aufdringliche Annäherungsversuche?

In Sachen Liebe kommt es von Anfang an auf Gegenseitigkeit an: Entsprechend sind beidseitige Attraktion und Interesse füreinander vor allem beim Flirten wichtig; später geht es darum, dass beide gleichermaßen gewillt sind, eine Beziehung einzugehen und sich für deren Fortbestehen starkzumachen. Doch insbesondere zu Beginn ist diese Wechselseitigkeit oftmals nicht gegeben. In solchen Fällen werden Flirt- und Annäherungsversuche schnell als sehr aufdringlich wahrgenommen - sowohl im "echten Leben" als auch bei der Online-Partnersuche.

Aufdringlichkeit ist Ansichtssache

Selbstverständlich gibt es keine Skala, die Menschen hinsichtlich ihrer Aufdringlichkeit von null bis zehn einzuordnen vermag. Was als aufdringlich und somit als unangemessen empfunden wird, ist interindividuell sehr verschieden. Zunächst kann folgende Abgrenzung erfolgen:

  • Aufdringlichkeit wird qualitativ bemessen
  • oder in quantitativer Hinsicht bewertet.
     

Im ersten Fall sind es vornehmlich die Inhalte des Gesagten bzw. Geschriebenen. Unter diesem Gesichtspunkt genügt bereits eine einzige Nachricht, um den Sender als aufdringlich zu titulieren. Hierunter fallen unangemessen anzügliche Äußerungen oder übertriebene Verbundenheitsbekundungen, ohne dass hierfür schon eine gemeinsame Grundlage bestünde:

  • "Ich kann mir dich als Vater/Mutter meiner Kinder vorstellen."
  • "Wenn ich dich so auf dem Bild sehe, kriege ich richtig Lust zu heiraten."
  • "Was du auf deinem Profil schreibst, spricht mir aus der Seele - ich finde mich in dir wieder, weshalb ich dir unbedingt etwas anvertrauen will: .... "
     
Computer-Tastatur Charmant oder aufdringlich?  –   © istockphoto.com

Allerdings können auch angemessene und an sich schöne Inhalte als aufdringlich bewertet werden, wenn es "zu viel" ist. Entweder, weil die Zeit zwischen den einzelnen Annäherungsversuchen als zu kurz empfunden wird oder die Menge der Nachrichten an sich schlicht übertrieben hoch ist. Man stelle sich vor, eine nette Nachricht zu erhalten, sie zu lesen und sich über sie zu freuen, jedoch im Moment zu beschäftigt zu sein, um zu antworten. Beim nächsten Log-in haben sich zu der einen noch drei weitere gesellt, in denen nach Gründen für das Nicht-Antworten gefragt wird ... Gleiches gilt für die Vorstellung, täglich mehrere Nachrichten zu erhalten, die zwar keine unmittelbare Rückmeldung fordern, jedoch trotzdem ziemlich penetrant empfunden werden können. Selbstverständlich ist das Geschmackssache: Einige mögen es, schlüpfrige Nachrichten auszutauschen oder im Kontakt gleich von null auf hundert zu gehen; ebenso empfinden es manche als Ausdruck von Interesse und Sympathie, wenn entsprechende Bekundungen so oft wie möglich gemacht werden. Heißt also: Was als aufdringlich empfunden wird, ist sehr subjektiv.

Dinge, die bei aufdringlichen Annäherungsversuchen mitgedacht werden sollten

Wenn es nun aber so ist, dass die Kontaktversuche eines anderen Parship-Mitgliedes als sehr aufdringlich erlebt werden, stellt sich die Frage, wie man am besten darauf reagiert. Schließlich möchte man weder zu barsch wirken, noch sich zu viel gefallen lassen. Im Folgenden einige Aspekte, die beim Umgang mit aufdringlichen Annäherungsversuchen beachtet werden sollten:

In welchem Verhältnis stehen wir zueinander?

Eine der wichtigsten Fragen, die man sich stellen sollte, ist, wie eng der Kontakt ist. Ist es eine Bekanntschaft, die schon einige Wochen läuft und sich erst mit der Zeit als aufdringlich entpuppt hat oder handelt es sich um eine aufdringliche fremde Person, die ständig Kontaktanfragen und Nachrichten schickt?

Wieso ist der Andere so aufdringlich?

Diese Frage zu beantworten ist nicht unbedingt leicht, da dies viel Spekulation beinhaltet - insbesondere dann, wenn man einander nicht gut genug kennt. Allerdings kann es helfen, sich damit auseinanderzusetzen, da die Reaktion auf die Annäherungen so viel treffender vollzogen werden kann. Ist der andere tatsächlich so von einem angetan oder gar bereits verliebt, dass er deswegen so viel Aufmerksamkeit fordert und den Kontakt schnellstmöglich intensivieren möchte? Ist es nur ein Spaßvogel, der sich einen schlechten Scherz erlaubt? Hat man selbst falsche Signale gesendet? Besteht Grund zur Sorge, da die Inhalte sehr skurril und die Frequenz auffallend kurz ist?

Was denke ich vom Anderen und was möchte ich?

Die richtige Reaktion auf Aufdringlichkeit ist auch davon abhängig, was man selbst vom Anderen möchte und wohin der Kontakt führen soll. Extrem schäbige oder häufige Nachrichten machen wenig Lust auf mehr. Allerdings kann sich der Andere auf einer Gratwanderung befinden, sodass man selbst zwar etwas genervt ist, jedoch nicht vollends abgeneigt: Vielleicht hat der Andere nette Worte gefunden? Oder man ist eigentlich auf einer Wellenlänge? Es könnte auch die Optik des Anderen sein, die eine gewisse Wirkung hat, weshalb man alles nicht vorschnell abhaken möchte?!

Konkrete Möglichkeiten, aufdringlichen Annäherungen zu begegnen

Ignorieren

Frau ignoriert Mann Ignorieren als Lösung?  –   © istockphoto.com

Eine Möglichkeit, die im realen Leben etwas schwieriger umsetzbar ist, ist das Ignorieren des Anderen. Wohingegen einem ein aufdringlicher Bekannter aus der Nachbarschaft ständig über den Weg laufen oder einen mit Anrufen terrorisieren kann, bleibt einem aufdringlichen Parship-Mitglied "nur" die Möglichkeit, Nachrichten oder Anfragen zu schicken. Selbstverständlich können auch ein ständig volles Postfach und etliche neue Nachrichten nerven ... Dennoch: Einfach links liegen lassen oder ungesehen löschen ist möglich. Bestenfalls gibt der aufdringliche Part irgendwann auf, weil er merkt, dass die Annäherungen gänzlich ins Leere laufen.

Ehrlich sein

Einen anderen einfach zu ignorieren ist nicht die höfliche Art; insbesondere dann nicht, wenn man einander schon etwas kennengelernt hat und sich erst nach einiger Zeit mit der aufdringlichen Art konfrontiert sieht. Ein bloßes Ignorieren ist auch dann nicht vorteilhaft, wenn eigentlich Interesse für den Anderen besteht. In solchen Fällen ist Ehrlichkeit gefordert. Je nachdem, wie motiviert oder schreibversiert man ist, kann eine kurze oder längere Nachricht das Problem unter Umständen lösen:

  • "Ich finde dich wirklich nett und möchte dich näher kennenlernen, fünf Nachrichten täglich engen mich jedoch zu sehr ein."
  • "Ich würde dir gerne schneller antworten, aber ich bin beruflich sehr eingespannt. Aber du kannst mir glauben: Ich schreibe dir immer, sobald es mir möglich ist. Bitte habe Geduld."
  • "Ich hatte eigentlich den Eindruck, dass wir uns gut verstehen. Wieso schreibst du plötzlich solche Dinge? Ehrlich gesagt fühle ich mich dadurch etwas belästigt. Können wir wieder einen Gang zurückschalten?"
  • "Ich fühle mich geschmeichelt, dass du so großes Interesse an mir hast. Allerdings empfinde ich persönlich deine Nachrichten als etwas aufdringlich. Mir wäre es daher lieber, wenn wir einander nicht näher kennenlernen. Bitte schreibe mir keine Nachrichten mehr!"
  • "Deine Nachrichten überfordern mich ehrlich gesagt ein wenig! Was erhoffst du dir, wenn du solche Dinge schreibst/wenn du so häufig schreibst? Mir wäre es lieber, den Kontakt vorerst etwas abschwächen zu lassen/abzubrechen/erst einmal auf Eis zu legen."
     

Diese Beispiele müssen nicht zwangsläufig als Musterlösungen verstanden werden, wie aufdringliche Kontaktversuche zu behandeln sind. Sie sollen nur ein Gefühl dafür schaffen, welche Grundeinstellung Nachrichten vermitteln sollten, wenn man darum bemüht ist, die Sache freundlich und höflich zu klären. In manchen Fällen beruht Aufdringlichkeit vielleicht wirklich nur auf einem Missverständnis, weil die Vorstellungen von Interessensbekundung und Nähe für den Einzelnen unterschiedlich definiert sind. Vielleicht ist sich der Andere auch nie bewusst gewesen, dass seine Art des Schreibens aufdringlich wirken könnte. So oder so: Bestenfalls schafft Ehrlichkeit eine Lösung des Problems und aufdringliche Annäherungen hören auf oder verwandeln sich in für einen selbst annehmbare.

Was tun, wenn nichts hilft?

In seltenen und besonders unglücklichen Fällen jedoch kommt beim Anderen nichts an. Manchmal sind aufdringliche Personen nicht in der Lage, das Ignorieren richtig zu interpretieren oder wollen eine ehrliche Meinung nicht wahrhaben. Sei es aus Verzweiflung, Böswilligkeit oder gewisser Naivität, aber in manchen Fällen hören andere Mitglieder nicht mit dem Kontaktieren auf. Wer es bis dahin höflich versucht hat, kann spätestens jetzt mit der unhöflicheren Variante auffahren und den Anderen einfach ignorieren oder seine Forderung nach Kontaktabbruch etwas schärfer formulieren.

Mehr zum Thema:

Ratgeber

Per Mail läuft alles bestens, aber wie geht es jetzt weiter?

Im Café oder in der Kneipe entscheidet sich beim Kennen …

mehr
Ratgeber

Ruhig angehen lassen – Unsicherheiten vermeiden

"Wann meldet er sich endlich?" – diesem Thema ist sogar …

mehr
Ratgeber

Kennenlernen im Netz

Um es gleich vorwegzunehmen: Für alle, die im Netz eine …

mehr
Ratgeber

Richtiges Verhalten beim Telefonieren

Aufregung und Kribbeln im Bauch kann beides angenehm se …

mehr

Diesen Artikel jetzt im Parship-Forum diskutieren!

Die neusten Beiträge:

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)