> PARSHIP-Themen für Sie > Begrüßung

Ich bin

Ich suche

Begrüßung

Begrüßung

Begrüßung

Ob man sich bereits seit längerer Zeit kennt oder zu einem ersten Date verabredet ist - die Begrüßung ist für das folgende Aufeinandertreffen sehr wichtig. Sie signalisiert nicht nur, ob man selbstsicher oder schüchtern, offenherzig oder zurückhaltend ist. Die Begrüßung gibt auch Auskunft über den momentanen Gemütszustand und hilft dem Gegenüber oft sehr, die Gefühlswelt des Partners einzuschätzen. Doch während dies in einer langjährigen Partnerschaft von Vorteil sein kann und dem Lebenspartner ermöglicht, sensibel zu reagieren, ist es bei einem ersten Treffen meist nachteilig. So kann das Date nicht einschätzen, ob eine schroffe Begrüßung aus Unsicherheit oder Arroganz stattfand. Eine zu aufdringliche Geste war vielleicht lediglich freundlich gemeint. Der lässige Kommentar sollte cool wirken und nicht etwa den vermeintlich souveränen Menschen ins soziale Aus befördern.

Parship–Themen für Sie

Mit Manieren punkten beim Blinddate
Ratgeber

Mit Manieren punkten beim Blinddate

Wenn das erste Treffen mit der Internet-Bekanntschaft als Blinddate im Restaurant stattfindet, sind Schweißausbrüche vorprogrammiert. Was, wenn mir heiß wird? Darf ich Zahnstocher benutzen?  > zum Artikel

Höflichkeit ist niemals offline
Ratgeber

Höflichkeit ist niemals Offline

Die Formen der Liebe sind nicht unbedingt allgemeingültig. Dennoch gehorchen sie universellen Regeln, was Benehmen, Respekt und höfliche Umgangsformen angeht - sowohl bei der Online-Partnersuche wie auch beim spontanen Flirt.  > zum Artikel

Erfolgspaar
Liebesgeschichten

Maria (38) und Peter (41)

Maria (38, Programmmanagerin) aus Wien traf mit Parship.at Peter (41, Managing Director) aus Niederösterreich. Maria hat uns ihre Geschichte geschrieben (Namen geändert)...  > zum Artikel

Die Begrüßung und ihre Aussagekraft

Meist spricht man von einer Begrüßung, wenn man das erste Kommunizieren bei einer Kontaktaufnahme beschreibt. Bevor man sich am Telefon mit der Freundin oder dem Freund unterhält, wird ein kurzes Hallo vom einen zum anderen Hörer gewechselt. Geht der Angestellte zu seinem Vorgesetzten, so begrüßt er ihn kurz, bevor er ihm sein Anliegen erörtert. Selbst bei relativ unpersönlicher Kommunikation ist die Begrüßung normal, ein Abweichen hiervon findet meist nur unter einander vertrauten Personen statt. Die E-Mail, welche aus dem Satz: „Kommst du nachher zum Essen? Sag Bescheid!“ besteht, ist kurz und informatorisch, unter Freunden. Hier ist das Fehlen einer Begrüßung verschmerzbar. Sollte der Arbeiter seinen Chef jedoch ohne jegliche Begrüßung mit „Erscheinen Sie zum Meeting?“ in der E-Mail überraschen, verstößt er damit gegen die Etikette und wird vermutlich auf der Beliebtheitsskala ein paar Sprossen absteigen.

So wird deutlich, dass eine Begrüßung nicht nur in den meisten Fällen gesellschaftlich erwarteter Standard ist - sie kann auch maßgeblich dazu beitragen, einen Gesprächsverlauf positiv zu beeinflussen. Dies sollten sich insbesondere Singles zu Nutze machen, die auf Onlineportalen wie Parship einen Partner suchen. Hier wird zunächst nur recht anonym über ein Nachrichtensystem kommuniziert. Nach der ersten Kontaktaufnahme folgen vielleicht weitere E-Mails, Telefonate oder schließlich ein erstes Treffen. Damit dieses aber überhaupt zustande kommt, muss der erste Eindruck bereits positiv sein. Hier hilft die angemessene Begrüßung. Sie sollte freundlich und direkt, aber auch ehrlich sein. Wer ein offenherziger Mensch ist, der kann sich in einer ersten E-Mail direkt vorstellen und sogleich davon berichten, warum er gerade die angesprochene Person kontaktieren wollte. Dies ermöglicht es dem Gegenüber, bereits einen guten ersten Eindruck zu erhalten und erhöht die Chancen, dass auf die E-Mail geantwortet wird. Wer sich hingegen wenig Mühe gibt, der darf sich nicht wundern, wenn er auf die E-Mail: „Hey, nettes Profilfoto, schreib mir doch mal zurück!“ keine Antwort bekommt.

Letztlich sollte man seine Begrüßungsformel jedoch immer mit Bedacht wählen, da sie durch jahrhundertelange Prägung gewissen Interpretationen unterliegt. Während sich Freunde oder Menschen, die es sein möchten, gerne mit „Hi“ oder „Hallo“ begrüßen, ist das Wünschen der Tageszeit eher förmlich und distanziert. Es ist höflich und kann bei Unbekannten verwandt werden. Auf Partnerbörsen kann es jedoch schnell zu förmlich und somit abschreckend wirken. „Sehr geehrter Herr, sehr geehrte Dame“ hingegen sind höchst förmlich und sollten lediglich in offizieller Korrespondenz verwandt werden.

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)