> PARSHIP-Themen für Sie > Heiratsantrag

Ich bin

Ich suche

Heiratsantrag

Heiratsantrag

Heiratsantrag

Der Heiratsantrag gehört für viele Menschen zu den aufregendsten Momenten im ganzen Leben. Und so bereiten sich viele ganz besonders darauf vor. Denn er soll romantisch, individuell und einzigartig sein – und am Ende sollte natürlich auch die richtige Antwort fallen. Möglichkeiten einen Heiratsantrag zu stellen, gibt es natürlich viele: ein romantisches Candle-Light-Dinner, bei einem gemeinsamen Bungee-Sprung, über die Anzeigetafel im Fußball-Stadion oder bei einem Urlaub am Strand im Sonnenuntergang.

Parship–Themen für Sie

Erfolgspaar
Liebesgeschichten

Manfred (62) und Sabine (49)

Manfred (62, Ingenieur) aus Wien fand mit Parship.at Sabine (49, Schuldirektorin). Er hat uns geschrieben...  > zum Artikel

herzen
Liebesgeschichten

Anna (28) und Jürgen (28)

Anna (28, Innenarchitektin aus Gamlitz) und Jürgen (28, Verkäufer aus St. Florian) fanden einander mit Parship.at. Anna hat uns ihre gemeinsame Liebesgeschichte geschickt ...  > zum Artikel

Erfolgspaar
Liebesgeschichten

Renate (46) und Josef (50)

Renate (46, Filialleiterin) lernte mit Parship.at Josef (50, Gastronom) kennen. Das Paar lebt in der Steiermark. Renate hat uns geschrieben...  > zum Artikel

Erfolgspaar
Liebesgeschichten

Bernd (32) und Christine (33)

Bernd (32, Kaufmännischer Angestellter), ursprünglich aus Krefeld, fand mit Parship.at Christine (33, Tierärztin). Heute leben beide in Niederösterreich. Er hat uns geschrieben...  > zum Artikel

Das Eheversprechen

Der Heiratsantrag – oder auch Verlobung, oder Verlöbnis genannt - entwachsen in Österreich keine rechtlichen Verbindlichkeiten. Die Verlobung verpflichtet rechtlich gesehen weder zur Heirat noch zur Erfüllung irgendwelcher Pflichten – auch dann nicht, wenn vor dem Heiratsantrag für den Fall der Trennung etwas vereinbart wurde. Aber das sind natürlich nur die rechtlichen Konsequenzen.

Auch familiäre Konsequenzen zieht der Heiratsantrag nach sich. Nicht umsonst heißt es „Ich heirate eine Familie“, denn mit dem Heiratsantrag und der darauffolgenden Heirat tritt man nicht nur den Bund fürs Leben mit seinem Partner an, sondern auch einen Bund mit der Familie des Partners.

In Österreich gab es viele Brauchtümer rund um die Verlobung und die darauffolgende Hochzeit. Beispielsweise das „um die Hand anhalten“. Dabei fragt der Bräutigam die Eltern seiner Braut, ob er deren Tochter heiraten darf. Aus der Zustimmung der Eltern entstand der nächste Brauch: bei der kirchlichen Trauung führte der Vater die Braut vor den Altar und gab dem Bräutigam die Hand seiner Tochter. Dadurch erhielt die Eheschließung die offizielle Erlaubnis der Eltern und sollte symbolisieren, dass nun der Bräutigam für die Tochter verantwortlich ist. Daher auch die Redewendung „um die Hand anhalten“.

Heute halten nur noch selten Bräutigame bei den Eltern der Braut um die Hand der Tochter an. Doch insbesondere bei konservativen Eltern wird diese Art einen Heiratsantrag zu machen, in Verbindung mit einem kleinen Geschenk an die zukünftigen Schwiegereltern, auch heute noch gern gesehen und öffnet dem zukünftigen Schwiegersohn die Tür in die Familie.

Testen Sie Parship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Wenn Sie auf "Partnersuche starten" klicken, akzeptieren Sie unsere AGB und erklären unsere Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben.

Forum
Ratgeber

Nach einem Date fragen

Wie fragt man eigentlich nach einem Date? Hier sind Tipps und Strategien versammelt. 
Mehr erfahren

Rosa Brille

Die rosarote Brille: Wie sie den Beziehungsalltag beeinflusst

Die rosarote Brille macht uns blind und nachsichtig. Warum ist das wichtig? 
Mehr erfahren

Error with static Resources (Error: 418)